Sponsor

Freitag, 25. Mai 2018

Rückblick auf die erste Verbandsligasaison in der Vereinsgeschichte des SC Weende Göttingen

In der abgelaufenen Saison 2017/2018 meldete SC Weende Göttingen zum ersten Mal in seiner noch so jungen Vereinsgeschichte sein zweites Team für den Floorball-Ligabetrieb. In der mit 12 Teinehmern gut besetzten Verbandsliga Niedersachsen KF wurde Göttingen II zum Vizemeister. Wie die Verantwortlichen mit dieser Spielzeit zufrieden sind, erfahren wir aus unserem Saisonrückblick.





Der SC Weende Göttingen feierte sein Ligadebüt in der KF-Liga Niedersachsen vor drei Jahren, als man auf Anhieb Meister in der Regionalliga wurde und anschliessend den 5. Rang im Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft belegen konnte. In der darauffolgenden Saison hatte man in der Regionalliga wenig Erfolg und man wurde Vorletzter. Nun in der Saison 2017/2018 hat der SC Weende vor dem Saisonbeginn entschieden, sein zweites Team zu gründen und für die zweite Niedersachsen-Liga, die Verbandsliga, anzumelden.

Ein richtiger Schritt, wie der Saisonverlauf gezeigt hat. Mit vielen neuen Leuten aus dem Hochschulsport und mit der Unterstützung einiger erfahrenen Vereinsspieler belegte Göttingen II zunächst Platz 2 in der Staffel B und qualifizierte sich somit für die Meisterrunde.
In dem separaten Turnier für die besten 6 Mannschaften aus beiden Staffeln der Verbandsliga musste sich der SCW lediglich dem späteren Meister von den "Falcons Wahnbek" geschlagen geben. Mit einer Niederlage und fünf Siegen in der Abschlussrunde wurde Göttingen Vizemeister der Verbandsliga KF Niedersachsen in der Saison 2017/2018. Viel wichtiger ist aber die Erkenntnis, dass das Floorballspielen vielen Spielern und Spielerinnen aus und rund um Göttingen viel Spass macht und man miteinander und mit den Gegnern respektvoll und mit viel Freude umgeht. Desweiteren haben sich viele Spieler nur innerhalb dieser einen Saison enorm weiterentwickelt und viele von ihnen haben noch viel Potential nach oben.

Montag, 14. Mai 2018

SC Weende Göttingen beendet die Regionalliga auf dem 3. Rang

Am Samstag, dem 22. Mai, fand in Braunschweig der sechste und letzte Spieltag der Regionalliga Niedersachsen KF statt. Nach dem Vizemeistertitel in der Verbandsliga konnte der SC Weende Göttingen nun wieder einen Podiumsplatz ergattern und wurde Dritter in der Regionalliga.





Bereits vor dem letzten Spieltag stand mit "Hannover Mustangs" der neue Niedersachsen-Meister fest. "Seebergen/Lilienthal" stand seinerseits als Schlusslicht der Tabelle ebenso fest. Alle anderen Teilnehmer hatten aber noch Chancen auf die Podestplätze, und so lieferten die Mannschaften am letzten RL-Spieltag viele spannende Partien ab.

Der SCW Göttingen musste in seinem ersten Spiel gegen den Gastgeber UC Braunschweig unbedingt gewinnen, um die Braunschweiger vom zweiten Platz stürzen zu können. Dass diese Aufgabe schwer wird, wurde bereits in den ersten Spielminuten klar, weil UCB sehr körperbetont spielte, und Göttingen musste in der Verteidigung sehr diszipliniert und aufmerksam agieren. Das gelang dem SCW-Team sehr gut, und Göttingen ging bereits in der 4. Minute in Führung. Danach wurde die Partie durch viele Fouls seitens des Gegners geprägt, sodass Braunschweig alleine durch die Anzahl der Fouls mindestens eine Zeitstrafe verdient hat. Leider haben die Schiedsrichter nichts geahndet, und so konnte Braunschweig kurz vor der Pause zum 1:1 ausgleichen.
In der zweiten Halbzeit hat Göttingen zwar tapfer gekämpft, aber es unterliefen sich kleinere Stellungsprobleme in der Defensive. Dazu kam noch das Pech durch abgefälschte Schüsse, und so stand es zur 43. Minute 1:3 aus der Sicht des Weende-Teams.
In der aktuellen Spielzeit gab Göttingen schon vielmals hohe Vorsprünge aus der Hand, nun kam es aber umgekehrt - dank eines starken Willens und eines enormen Teamgeistes gelang es dem SCW-Team zunächst auf 2:3 zu verkürzen und 1,5 Minuten vor dem Ende des Spiels nach dem Herausnehmen des Keepers zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers und nach einer wirklich schön herausgespielten Situation den Spielstand zum 3:3 auszugleichen. Nur wenige Sekunden vor dem Ende der zweiten Halbzeit hatte der Mannschaftskapitän Garret Good den Göttinger Sieg verbuchen können, aber eine Superchance im eins gegen eins gegen den Torhüter blieb ungenutzt.

Montag, 23. April 2018

Göttingen gewinnt drei Mal am letzten Spieltag und holt den Vizemeistertitel in der Verbandsliga!

Am 22. April endete die Saison in der KF-Verbandsliga Niedersachsen. SC Weende Göttingen II trat am letzten Spieltag im weit entfernten Rastede bei Oldenburg an und sicherte sich nach drei schönen Siegen den Vizemeistertitel!






Der letzte Spieltag in der Meisterrunde der KF-Verbandsliga fand in Wahnbek, ca. 300 Km von Göttingen entfernt, statt. Da es auf dem Weg gen Norden zur Staubildung gekommen ist, betraten die SCW-Spieler die Halle erst 15 Minuten vor dem Anpfiff ihres ersten Spiels gegen Lesum II. Das beeinflusste aber keinesfalls ihre Einstellung, und man lieferte eine sichere erste Hälfte ab, die mit 6:1 zugunsten von Göttingen ausging. Die zweite Hälfte verlief ruhiger, beide Teams standen gut in der Defensive, und so gewann SCW II das erste Match des Tages mit 7:2. Der Goalie Dimi Sendetski konnte dabei sogar 2 Assists verbuchen.

In den weiteren beiden Spielen hütete das Geburtstagskind Sina Lautenschläger das Tor, und man konnte nun mit 8 Feldspielern die Kräfte gut einteilen. Das war sehr nötig, weil der nächste Gegner Osnabrück den Göttingenern viel Kraft abverlangt hat. Der SV Weende war technisch besser, aber Osnabrück war läuferisch stark und konterte sehr gefährlich. Nichts desto Trotz konnte Göttingen seinen Gegner stets in Schach halten - nach der 4:1 Führung zur Pause konnte Osnabrück bereits zur dritten Minute der zweiten Hälfte zwar auf 4:3 herankommen, mehr ließ Göttingen aber nichts zu und gewann das zweite Match des Tages mit 8:4.

Mittwoch, 18. April 2018

Finale der Verbandsliga Niedersachsen am 22. April!

Am kommenden Sonntag, dem 22. April, findet in Rastede bei Oldenburg der letzte Spieltag der KF Verbandsligasaison in Niedersachsen statt. Gleich mehrere Teams können sich die Chancen auf den Meistertitel errechnen, was diesen Spieltag zu einem Highlight der gesamten Spielzeit macht.




Am 22. April endet die Verbandsligasaison in Niedersachsen. In Rastede findet der zweite und letzte Spieltag der Meisterrunde statt, in der je drei beste Teams aus den Staffeln A und B der Verbandsliga Niedersachsen KF zusammengekommen sind. Da jedes Team in der Meisterrunde insgesamt 5 Spiele bestreitet, gibt es für mehrere Mannschaften am letzten Spieltag sogar 3 Partien zu absolvieren.

So muss SC Weende Göttingen im hohen Norden um 12 Uhr gegen Lesum antreten, um 14 Uhr wartet Osnabrück und um 17 Uhr wird die allerletzte Partie der Saison zwischen Göttingen und Buntentor angepfiffen.

Somit wartet auf den SCW ein besonderer Spieltag mit vielen Highlights. Die Spiele gegen ATS Buntentor und Lesum II waren in der regulären Saison hart aber fair und spannend - 9:9 bzw. 7:6 gegen Buntentor und 2:4 bzw. 5:6 gegen Lesum II. Auch die Osnabrücker, die am ersten Spieltag der Meisterrunde alle ihrer drei Partien verloren haben, werden nun alles darauf setzen, zu den ersten Punkten zu kommen, was den Göttingenern das Leben sicherlich nicht leichter machen wird.

Im Endeffekt kann man sich also auf einen richtigen Finalspieltag freuen und somit die gute Verbandsligasaison zum feierlichen Abschluss bringen.

Samstag, 31. März 2018

Zwei Göttingener Damen trafen aufeinander im Final4 des Österreichischen Damen Cups!

Ende März fand aus der Sicht des Göttingener Floorballs ein historisches Spiel statt - im österreichischen Zell am See trafen zwei Götttingener Damen Isabel Georges und Anouk van Rooij aufeinander. Sie spielten für ihre Vereine im Rahmen des Final4 des Österreichischen Damen Pokals.




Ende März fand im Bundesland Salzburg in der Nähe des Zell am See das Final 4 des österreichischen Floorballpokals der Damen statt. Mit der Teilnahme des slowenischen Vertreters "Lady Zone Borovnica", der dieses Jahr zum Pokalsieger wurde, wurde dieser Wettbewerb in der Saison 2017/18 zum Women International Floorball Cup benannt. Nachdem der Wiener Floorball Verein (Isabel) und SG Linz Rum (Anouk) ihre Halbfinals verloren hatten, trafen die beiden Ex-Göttingenerinnen im Spiel um Platz 3 aufeinander. Dabei musste die ehemalige SC Weende-Angreiferin Isabell als Torhüterin ran, konnte aber gegen ihre Ex-Kollegin Anouk alles halten. Im Endeffekt setzte Linz sich jedoch mit 4:1 durch. Wie die beiden SCW-Damen dieses Spiel erlebt haben und wie es ihnen in Österreich geht, erfahren wir aus unserem Interview von Dimitri Sendetski:



Hallo Isabel, hallo Anouk. Erzählt bitte zunächst, wie es euch aus Göttingen nach Österreich verschlagen hat. Was macht ihr dort beruflich bzw. in Sachen Studium?

Isabel: Ich bin für mein Masterstudium nach Österreich gegangen. Der Studiengang Wildtierökologie und Wildtiermanagement wird nur in Wien angeboten. Auch wenn ich nie vorhatte, in einer so großen Stadt zu leben, so bin ich heute umso glücklicher über die Entscheidung. Wien ist wirklich traumhaft.

Anouk: Ich bin aus beruflichen Gründen nach Österreich gezogen. Ich arbeite hier als Ingenieurin in der Forschung & Entwicklung bei einer kleiner Firma, die einen innovativen Antrieb für Flugzeuge (den sog. Cyclogyro) entwickeln. Da bin ich zuständig für die Aerodynamik des Cyclogyros.



Montag, 26. März 2018

Regionalliga Niedersachsen: Göttingen kann Mustangs nicht stoppen, gewinnt aber gegen Uphusen!

Am 24. März reiste die erste Mannschaft des SC Weende Göttingen nach Bremen zum vorletzten Spieltag der Regionalliga Niedersachsen Kleinfeld. Gegen zwei starke Gegner aus Hannover und Uphusen konnte das SCW-Team immerhin drei Punkte nach Hause mitnehmen.





Kein passendes Lasso für die Mustangs gefunden

Im ersten Spiel des Tages traf Göttingen auf den Tabellenführer Hannover Mustangs. Bereits im Hinspiel, als Göttingen 9:14 verlor, war allen Beteiligten klar, dass die niedersächsische RL-Liga mit den Mustangs eine der besten KF-Mannschaften Deutschlands parat hat. Von Beginn der Saison an marschieren die Hannoveraner durch die KF-Liga und haben an diesem Spieltag dank den Siegen über SCW und über Seebergen/Lilienthal nun auch ihren Meistertitel vorzeitig gesichert.



Der Goalie des SCW Göttingen Philip Hentrich fasst die Partie gegen Mustangs zusammen:

"Wir haben uns vom Tempo der Mustangs, die ja schon ihr zweites Spiel bestritten haben, einfach überraschen lassen und lagen schnell 0:3 zurück. Im Anschluss haben wir uns aber gefangen und hatten unsere stärkste Phase, in der wir wieder ran kamen. Zum Ende der ersten Hälfte ließ die Konzentration dann nach und wir haben auch nach der Halbzeit nie mehr richtig ins Spiel gefunden. Die Mustangs haben in der zweiten Hälfte ihre technische Klasse voll ausgespielt und mir wurde im Tor dann doch ein wenig schwindlig. Wenn es nicht läuft, kommt bei einigen Szenen auch noch Pech dazu, so dass es sehr deutlich 6:15 ausgefallen ist."

Mittwoch, 14. März 2018

Verbandsliga-Meisterrunde: Göttingen gewinnt gegen Sedeslberg und verliert gegen Wahnbek

Anfang März startete die Verbandsliga Niedersachsen KF in ihre entscheidende Phase - die je drei besten Teams aus den Staffeln A und B trafen am ersten von zwei Meisterrundenspieltagen in Sedeslberg im hohen Norden.






Der Modus der Meisterrunde sieht vor, dass alle sechs Teams je 1 Partie gegeneinander spielen. Demnach soll jede Mannschaft an einem Spieltag zwei und am anderen gar drei Matches spielen. SC Weende Göttingen spielte am ersten Spieltag der Meisterrunde gegen zwei beste Teams der Staffel A.

Zunächst trafen die Göttingener in Sedelsberg, ca. 40 Km westlich von Oldenburg, auf die Hausherren vom STV Sedelsberg. Nach dem gegenseitigen Abtasten konnte SCW sich Vorteile erspielen und lag zwischendurch mit 4-2 vorne, die erste Halbzeit endete mit 4-3 zu Gunsten von Göttingen.
Der zweite Spielabschnitt war von vielen Zeitstrafen geprägt, schliesslich trafen in diesem Spiel zwei Mannschaften mit den meisten Strafen der Liga aufeinander. 10 Minuten vor Schluss konnte SCW zwei Überzahlsituationen für sich entscheiden und zog auf 7-3 davon. Es schien, dass Göttingen einen lockeren Sieg nach Hause bringt, es kam aber anders. Nun hat Göttingen unnötigerweise drei Mal Strafe hinnehmen müssen, und STV Sedelsberg nutzte einen Mann mehr auf dem Platz immer wieder eiskalt aus. Eineinhalbminuten vor der Sirene stand es plötzlich nur noch 8-6 aus der Sicht des SCW. Und eine Minute vor dem Ende erzielte Sedeslberg sogar den Anschlusstreffer zum 8-7.
Göttingen hat in der letzten Spielminute hart gekämpft und kein weiteres Gegentor zugelassen, und so kam der erste Sieg in der Meisterrunde zustande, nämlich 7-6 gegen STV Sedeslberg.