Sponsor

Samstag, 31. März 2018

Zwei Göttingener Damen trafen aufeinander im Final4 des Österreichischen Damen Cups!

Ende März fand aus der Sicht des Göttingener Floorballs ein historisches Spiel statt - im österreichischen Zell am See trafen zwei Götttingener Damen Isabel Georges und Anouk van Rooij aufeinander. Sie spielten für ihre Vereine im Rahmen des Final4 des Österreichischen Damen Pokals.




Ende März fand im Bundesland Salzburg in der Nähe des Zell am See das Final 4 des österreichischen Floorballpokals der Damen statt. Mit der Teilnahme des slowenischen Vertreters "Lady Zone Borovnica", der dieses Jahr zum Pokalsieger wurde, wurde dieser Wettbewerb in der Saison 2017/18 zum Women International Floorball Cup benannt. Nachdem der Wiener Floorball Verein (Isabel) und SG Linz Rum (Anouk) ihre Halbfinals verloren hatten, trafen die beiden Ex-Göttingenerinnen im Spiel um Platz 3 aufeinander. Dabei musste die ehemalige SC Weende-Angreiferin Isabell als Torhüterin ran, konnte aber gegen ihre Ex-Kollegin Anouk alles halten. Im Endeffekt setzte Linz sich jedoch mit 4:1 durch. Wie die beiden SCW-Damen dieses Spiel erlebt haben und wie es ihnen in Österreich geht, erfahren wir aus unserem Interview von Dimitri Sendetski:



Hallo Isabel, hallo Anouk. Erzählt bitte zunächst, wie es euch aus Göttingen nach Österreich verschlagen hat. Was macht ihr dort beruflich bzw. in Sachen Studium?

Isabel: Ich bin für mein Masterstudium nach Österreich gegangen. Der Studiengang Wildtierökologie und Wildtiermanagement wird nur in Wien angeboten. Auch wenn ich nie vorhatte, in einer so großen Stadt zu leben, so bin ich heute umso glücklicher über die Entscheidung. Wien ist wirklich traumhaft.

Anouk: Ich bin aus beruflichen Gründen nach Österreich gezogen. Ich arbeite hier als Ingenieurin in der Forschung & Entwicklung bei einer kleiner Firma, die einen innovativen Antrieb für Flugzeuge (den sog. Cyclogyro) entwickeln. Da bin ich zuständig für die Aerodynamik des Cyclogyros.






Wie habt ihr eure aktuellen Floorballvereine gefunden und wie wurdet ihr dort aufgenommen? Wie viele Trainingstermine gibt es und wie sieht es mit der Teilnehmerzahl aus?

Isabel: Ich habe bereits vor meinem Umzug von Deutschland aus nach einem Verein gesucht, da ich auf jeden Fall weiter Floorball spielen wollte. Im Internet bin ich auf die Homepage des Wiener Floorball Vereins (WFV) gestoßen. Ich habe dann per E-Mail Kontakt aufgenommen und musste nicht lange auf eine Antwort warten. Das Damenteam des WFV hat mich gleich zum Training eingeladen und ich wurde sehr herzlich aufgenommen. Ich habe mich von Anfang an sehr willkommen gefühlt. Nach kurzer Zeit durfte ich bereits das erste Großfeldspiel als Forwarderin für den WFV absolvieren. Mittlerweile fühle ich mich absolut angekommen im Team und ich weiß, dass ich auch abseits des Feldes auf die Mädels zählen kann.

Wir trainieren zweimal pro Woche. Im Durchschnitt nehmen im Moment zwischen 6-9 Spielerinnen am Training teil. Leider sind wir gerade etwas unterbesetzt, aber wir hoffen, dass sich dieser Zustand bis zum Beginn der nächsten Saison bessert.

Anouk: Ich bin im Netz auf den UHC Linz gestoßen. Ich wurde sehr gut aufgenommen, ich denke sie haben sich gefreut, eine zusätzliche erfahrenene Spielerin ins Team zu bekommen. Es gibt 2 Trainings von 2 Stunden pro Woche. Im Schnitt sind ca. 12-13 Spielerinnen im Training.





In welcher Liga bzw. in welchen Wettbewerben spielen eure Clubs?

Isabel: In der vergangenen Saison 2017/18 hat das Wiener Damenteam an der österreichischen Staatsmeisterschaft auf dem Kleinfeld und am österreichischen Großfeld Cup teilgenommen. Während der Saisonpause im Sommer fahren wir außerdem zu verschiedenen Turnieren wie den Czech Open.

Anouk: Wir spielen in der Kleinfeld-Bundesliga Damen und diese Saison im Women International Floorball Cup (Großfeld, Spielgemeinschaft mit dem UHC Alligator Rum).





Und nun die wichtigste Frage - im Spiel um Platz 3 des Österreichischen Pokals kam es zu eurem Wiedersehen auf dem Platz, dieses Mal aber nicht für die Damen-SG von Göttingen/Braunschweig oder für das Ligateam des SC Weende, sondern für Wien bzw. Linz. Wie habt ihr dieses Spiel erlebt?

Isabel: Für mich war es ein besonderes Spielwochenende, da ich ausnahmsweise mal als Goalie auf dem Feld stand. Mein Team hat am ersten Spieltag im Halbfinale mit 1:5 gegen die Damen aus Borovnica verloren, und Linz musste sich mit 2:4 gegen die TVZ Wikings geschlagen geben. Somit ging es zwischen Wien und Linz am zweiten Spieltag um den dritten Platz. Da wir mit deutlich weniger Spielerinnen an den Start gegangen sind, haben wir uns eigentlich keine großen Chancen ausgerechnet. Am Ende konnten wir uns dann aber doch überraschend gut behaupten. Unsere Defensive hat den Linzerinnen in den ersten beiden Dritteln wenig Chancen gelassen, und wir haben uns einige gefährliche Angriffe auf das gegnerische Tor erarbeiten können. In der Schlussphase ließen die Kräfte dann aber doch nach, und so konnte Linz den Sieg mit 1:4 für sich verbuchen. Insgesamt war es dennoch ein tolles Match und ein sehr gelungenes Wochenende.

Ich hab mich total gefreut, Anouk an dem Wochenende zu sehen! Als wir dann wussten, dass wir am Sonntag  gegeneinander um den dritten Platz spielen werden, war das ziemlich cool. Natürlich habe ich Anouk auf dem Feld immer gut im Auge behalten! Ich weiß ja, dass sie eine super Floorballerin ist. Ich war an dem Wochenende im Tor, da wir im Moment keinen festen Goalie haben und jeder im Team in dieser Saison mal aushelfen musste. Diesmal war ich halt zufällig an der Reihe. Ich freue mich aber schon jetzt darauf, Anouk im nächsten Match gegen Linz als Feldspielerin zu begegnen!

Anouk: Das Spiel SG Linz Rum - Wiener Floorball Verein fand im Rahmen das Final-Wochenende der Women Internationel Floorball Cup in Mittersill statt. Beide Mannschaften hatten ihr Halbfinal-Spiel am Tag zuvor verloren und spielten deshalb um Platz 3. Wir konnten die Wienerinnen zeitweise gut unter Druck setzen und sie müde machen, sodass wir im letzten Drittel zuschlagen konnten (4:1 Sieg für die SG Linz Rum). Persönlich hätte ich natürlich gerne ein Tor gegen Isa gemacht, aber sie hat sich sehr gut im Tor geschlagen



Vielen Dank für eure Antworten, und jetzt habt ihr noch die Möglichkeit für eine Botschaft an eure Teamkollegen/-kolleginnen nach Deutschland:

Isabel: Ich sende euch liebe Grüße aus Wien und wünsche dem SCW viel Erfolg für alle kommenden Spiele und die restliche Saison!

Anouk: Ja, viele Grüße aus Linz nach Göttingen!!





Fotos:
Foto 1 - Isabel und Anouk nach dem Spiel um Platz 3 (Quelle: privat)
Foto 2 - Isabel im Tor des WFC (Quelle: https://www.facebook.com/pg/TVZ-Wikings-112104955485622/photos/?tab=album&album_id=2041794549183310)
Foto 3 - Anouk (Nr. 6, rot) im Spiel gegen Wien (Quelle: https://www.facebook.com/pg/TVZ-Wikings-112104955485622/photos/?tab=album&album_id=2041794549183310)
Foto 4 - Isabel im Tor im Spiel gegen Linz (Quelle: https://www.facebook.com/pg/TVZ-Wikings-112104955485622/photos/?tab=album&album_id=2041794549183310)
Foto 5 - Team SG Linz Rum (Anouk Zweite von links in der hinteren Reihe) nach dem Sieg gegen Wien im Spiel um Platz 3, Quelle: https://www.facebook.com/uhclinz/)


Spielbericht des Wiener Floorball Clubs zum Final4 gibt es: hier

1 Kommentar:

  1. Cooler Artikel. Viel Erfolg in Österreich! Peter

    AntwortenLöschen